Naturparke. Wir leben Natur.

Schrift-größe anpassen

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen
Start-seite

Mein Naturpark!

Aus ganz Deutschland haben sich im Rahmen der Aktion "Mein Naturpark!" Persönlichkeiten aus Politik, Gesellschaft, Kultur, Sport, Tourismus sowie Natur- und Landschaftsschutz mit ihrem Engagement für die Region als Naturpark-Botschafter zusammengefunden. Mit einem Statement und einem Lieblingsort bringen sie zum Ausdruck, warum sie ihren Naturpark unterstützen.

Schwarzwald Mitte/Nord

Mathias Schott

Marketingleiter Duravit AG

Seit Jahrzehnten schon prägen der verantwortungsvolle Umgang mit den Ressourcen und das Thema Nachhaltigkeit die Unternehmensgeschichte von Duravit. Deshalb passen Ziele und Aktivitäten des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord zu uns und wir sind gerne Partner und Förderer.

Mein Lieblingsort im Naturpark

Fohrenbühl und Umgebung

Der Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord hat unzählige schöne Flecken. Da fällt es einem nicht leicht einen bestimmten Platz zu wählen. Im Prinzip habe ich mehrere. Besonders reizvoll finde ich unter anderem den Fohrenbühl und seine Umgebung. Er hat eine wunderbare Mischung, grüne Wälder, weite Ausblicke, duftende Wiesen. Eben eine wunderschöne Hochebene. Abendstimmung und Sonnenuntergang ist hier ein ganz besonderes Erlebnis. Dieser Moment lässt einem Raum und Zeit vergessen und man empfindet eine angenehme Ruhe. Entspannung pur, Schwarzwald pur, Naturpark im wahrsten Sinne des Wortes!

Schwarzwald Mitte/Nord

Carl Glauner

Geschäftsführer der Brauerei "Alpirsbacher Klosterbräu"

Den Naturpark finde ich gut, weil er sich mit Nachdruck für die Vermarktung regionaler Produkte einsetzt.

Mein Lieblingsort im Naturpark

Sankenbachsee und Sankenbachwasserfälle

"Mein Lieblingsplatz im Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord ist der Sankenbachsee in Baiersbronn. Der Grund, dass ich genau dieses „Fleckchen Erde“, inmitten des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord, zu meinem Lieblingsplatz auserkoren habe, liegt nicht allein an seiner idyllischen Lage. Vor allem erinnert mich das reine Wasser an unser Brauwasser, das wir aus Quellen in einem Natuschutzgebiet im Sudhaus zum Brauen unseres Bieres verwenden. Vom See aus gelangt man, durch einen schon fast alpin anmutenden Aufstieg zu den Sankenbachwasserfällen, die eine fast schon magische Energie ausstrahlen."

Schwarzwald Mitte/Nord

Hans-Peter Matt

Schwarzwald-Guide und Dienstleistender für barrierefreie Angebote

Ich unterstütze den Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord, weil er sich um das Thema Barrierefreiheit und Zugänglichkeit für Alle kümmert. So können auch Menschen mit Handicap Natur hautnah erfahren und für sich entdecken.

Mein Lieblingsort im Naturpark

Hornisgrinde

"Der Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord ist ursprünglich, voller Naturschönheiten und Geheimnissen. Nur selten kann man Geschichte und ganz unterschiedliche Facetten der Natur so intensiv erleben wie auf der Hornisgrinde, meinem Lieblingsort und gleichzeitig mit 1167 Metern die höchste Erhebung des Nordschwarzwalds. Der ganze Berg ist faszinierend und dazu auch noch so gut zugänglich, dass wirklich „Alle“ die traumhafte Aussicht sowie den Artenreichtum der Tier- und Pflanzenwelt uneingeschränkt genießen können. Wer die Hornisgrinde und das Hochmoor näher kennen lernen möchte, sollte über den barrierefreien Grindenpfad wandern. Auf dieser kleinen Runde über das Gipfelplateau erklären Schautafeln alle wichtigen Lebensräume, stellen die hier lebenden Arten vor und berichten von der Entstehung des Berges."

Schwarzwald Mitte/Nord

Andrea Rothfuß

Studentin und Skirennfahrerin

Ich fühl mich wohl im Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord, weil er für jeden eine große Vielfalt an Natur, Sport und Entspannung bietet.

Mein Lieblingsort im Naturpark

Ruhestein, Seekopf und Wilder See

Der Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord hat ein vielfältiges Angebot und bietet somit für jeden etwas, ob Erholung oder Action. Für mich persönlich als Sportlerin ist dies ideal, so kann ich mir z.B. am Ruhestein, wo übrigens auch das Naturpark-Haus zu finden ist, bei einer Radtour mit meinem Mountainbike eine Pause gönnen und die tolle Aussicht genießen! Hier kommen im Sommer Radfahrer, Wanderer, Tagesausflügler und Naturliebhaber zusammen. Und auch im Winter herrscht hier immer viel Betrieb, dann laden Schnee und Sonnenschein zum Langlaufen oder einer Schneeschuhwandern ein. Der Ruhestein ist Ausgangspunkt für eine Vielzahl an Wanderungen. Zu Fuß oder ganz bequem mit dem Sessellift gelang man auf das Plateau des Seekopfs. Von hier oben hat man einen phantastischen Blick auf den Wilden See, einen der schönsten Karseen des Nordschwarzwalds sowie in die umliegenden Schwarzwald-Täler.

Siebengebirge

Jürgen Nimptsch

Oberbürgermeister der Bundesstadt Bonn

Zwischen Rhein und Siebengebirge zu leben, ist ein großes Privileg, für das ich dankbar bin. Mit meinem Einsatz für den Naturpark Siebengebirge möchte ich dazu beitragen, dass auch künftige Generationen diese vielfältigen Naturräume und Kulturlandschaften erleben.

Mein Lieblingsort im Naturpark

Siebengebirge

Das Siebengebirge ist ein rechtsrheinisch gelegenes Mittelgebirge, welches aus mehr als 50 Bergen und Anhöhen besteht.

Siebengebirge

Frithjof Kühn

Landrat des Rhein-Sieg-Kreis

Der Naturpark Siebengebirge – und damit auch der Verschönerungsverein für das Siebengebirge VVS – stehen für den Schutz der Natur, die Pflege der Kulturlandschaft und für erfolgreiche Naturschutzbildung. Ziele, die ich aus ganzem Herzen unterstütze.

Mein Lieblingsort im Naturpark

Petersberg

Mein Lieblingsort : Ganz eindeutig der Petersberg. Immer, wenn ich hier oben zu Gast bin – ob aus dienstlichen Gründen oder um die Natur zu genießen, zieht mich die historisch-politische Geschichte dieses Ortes in ihren Bann. Der Petersberg ist eine Geburtsstätte unseres jungen demokratischen Staates. Hier hat nicht nur die Bundesrepublik Deutschland ihre Souveränität erlangt; der Petersberg ist auch das Symbol für eine gute demokratische Entwicklung in Deutschland.

Siebengebirge

Prof. Dr. Beate Jessel

Präsidentin des Bundesamt für den Naturschutz-BfN-Bonn

Ich unterstütze den Naturpark Siebengebirge, weil er sich in hervorragender Weise für den Schutz der Natur wie auch für die Erholungs- und Erlebnismöglichkeiten der Menschen in der Natur einsetzt und so maßgeblich zu einer nachhaltigen Entwicklung der Region beiträgt.

Mein Lieblingsort im Naturpark

Buchenwälder rund um den Petersberg

Die ausgedehnten Buchenwälder rund um den Petersberg sind mein Lieblingsort im Naturpark. Hier kann ich bei einem Spaziergang im naturnahen Buchenwald vis-à-vis des Bundesamtes für Naturschutz die Seele baumeln lassen und den Blick in die Köln-Bonner-Bucht schweifen lassen.

Siebengebirge

Dr. Norbert Röttgen

stellv. CDU-Bundesvorsitzender

Der Naturpark Siebengebirge ist für mich eine wertvolle Erholungslandschaft von europäischer Bedeutung, in der ich in direkter Nähe zu bevölkerungsreichen Regionen bei meinen Wanderungen schützenswerte Lebensräume mit großer biologischer Vielfalt erleben.

Mein Lieblingsort im Naturpark

Nonnenstromberg

Meine besondere Vorliebe gilt dem Naturerbe der alten Rotbuchenwälder, wie am Nonnenstromberg, für deren Entwicklung wir in Deutschland eine besondere Verantwortung tragen.

Spessart

Anja Kohl

Börsenexpertin der ARD, Journalistin

Ich mag den Naturpark Spessart, weil der Dax dort noch vier Beine hat.

Mein Lieblingsort im Naturpark

Hafenlohrtal

Mein Lieblingsort im Spessart ist die Lichtenau, ein kleiner Weiler mitten im schönen Hafenlohrtal. Besonders gefallen mir die sich im Tal schlängelnde Hafenlohr und das satte Grün der Wiesen. Hier kann man sich entspannen und dem Alltag entfliehen. Kurt Tucholsky schrieb über diese idyllische Landschaft: „Dies ist eine alte Landschaft, die gibt es gar nicht mehr, hier ist die Zeit stehen geblieben; wenn Landschaft Musik macht, dies ist ein deutsches Streichquartett.“ Schöner könnte ich es nicht sagen.

Anreise:

Die Lichtenau ist über die A3, Autobahnabfahrt Weibersbunn und die Kreisstraßen 2308 bzw. 2317 per PKW gut erreichbar. Das Hafenlohrtal ist durch Rad- udn Wanderwege gut erschlossen. Entsprechendes Kartenmaterial gibt es beim Naturpark Spessart (www.naturpark-spessart.de).

Spessart

Ann-Kathrin Egert

Weltmeisterin im Hallenkunstradfahren 2010 (gemeinsam mit Stephan Rauch)

Ich mag den Spessart, weil auf der Birkenhainer Landstraße schon seit hunderten von Jahren die Räder rollen.

Mein Lieblingsort im Naturpark

Birkenhainer Landstraße

Die Birkenhainer Straße ist ein mittelalterlicher Heer- und Handelsweg, der auf 71 km Länge den Naturpark Spessart von West nach Ost quert und Hanau mit Gemünden am Main verbindet. Ann-Kathrin Egert fährt gerne mit dem Mountainbike auf der geschichtsträchtigen Handelsstraße und genießt dabei die Ruhe der Wälder rund um die Bayrische Schanz.

Anreise:

Gemünden a.M. liegt an der Bahnstrecke Würzburg-Frankfurt. Die Birkenhainer Straße ist vom Bahnhof aus markiert (schwarzes B auf weißem Grund). Siehe auch www.naturpark-spessart.de

Drucken Zum Seiten-anfang