Naturparke. Wir leben Natur.

Schrift-größe anpassen

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen
Start-seite

Naturpark-Botschafter

Oberer Bayerischer Wald

Theo Zellner

Präsident des Sparkassenverbandes Bayern

Der Naturpark Oberer Bayerischer Wald zählt zu den attraktivsten Landschaften Deutschlands. Ich bin stolz, dass wir hier eine Vorbildlandschaft entwickeln, die die Region auch ökonomisch stärkt.Der Naturpark Oberer Bayerischer Wald zählt zu den attraktivsten Landschaften Deutschlands. Ich bin stolz, dass wir hier eine Vorbildlandschaft entwickeln, die die Region auch ökonomisch stärkt.

Mein Lieblingsort im Naturpark

Ossergipfel

Mein Lieblingsort ist der Ossergipfel. Ich freue mich, dass dieser Grenzkamm zu Tschechien jetzt offen ist. Vom Gipfelkreuz aus hat man beste Aussichten nach Tschechien, über den Böhmerwald, zum nahen Arber und bei guter Fernsicht sogar bis in die Alpen, vor allem aber über den Landkreis Cham. Das ist für mich nicht nur ein außergewöhnlicher Genuss, sondern auch ein wunderbaren Bild für das Zusammenwachsen der Nachbarregionen in Europa.

Oberer Bayerischer Wald

Franz Löffler

Landrat Landkreis Cham, Bezirkstagspräsident Bezirk Oberpfalz

Ich unterstütze den Naturpark Oberer Bayerischer Wald, weil er für mich Heimat darstellt und mit seiner Arbeit die Entwicklung unserer Region unterstützt.

Mein Lieblingsort im Naturpark

Perlsee und Böhmerwald

Das Gebiet um den Perlsee und der "Böhmerwald", so werden bei uns die weitläufigen Wälder bei Waldmünchen genannt, sind meine Lieblingsorte im Naturpark Oberer Bayerischer Wald. Hier bin ich geboren und aufgewachsen. Ein Spaziergang mit meiner Familie rund um den Perlsee ist für mich Erholung pur. Bei einer Wanderung oder Mountainbike-Tour durch den landschaftlich sehr abwechslungsreichen Böhmerwald, entlang rauschender glasklarer Bergquellbäche, kann ich richtig abschalten und die Seele baumeln lassen.

Oberer Bayerischer Wald

Tilmann Schöberl

Radio-Moderator bei Bayern 1 und den Bürgersendungen im Bayerischen Fernsehen

Ich unterstütze den Naturpark Oberer Bayerischer Wald, weil er zu den schönsten Flecken auf dieser Erde gehört. Als kleiner Bub 6 Wochen Sommerferien in Steinlohe bei Waldmünchen. Wiesen, Wälder, Abenteuer und der Blick damals noch über die "Grenze"!

Mein Lieblingsort im Naturpark

Steinlohe bei Tiefenbach

Ein Stück Heimat ist und bleibt der kleine Weiler Steinlohe bei Tiefenbach im Altlandkreis Waldmünchen. Hier zeigt sich die große Vielfalt des Naturparks: Wandern rund um den Kleeberg oder nach Treffelstein, baden im Silber- oder Perlsee und einmal im Jahr die großartigen Freilichtfestspiele "Trenck der Pandur" in Waldmünchen genießen. Und der Eiserne Vorhang, der ist mittlerweile auch durchlässig geworden und ein Ausflug nach Tschechien ist Pflicht - genauso wie einkehren im "Deutschen Eck" der Familie Laubmeier. Eben in Steinlohe.

Oberpfälzer Wald

Arnold Kimmerl

Altbürgermeister der Stadt Pfreimd und ehem. stellvertretender Vorsitzender des Vereins Naturpark Oberpfälzer Wald

Meinen Naturpark Oberpfälzer Wald finde ich gut, weil er sich für den Erhalt und die Entwicklung unserer reichhaltigen Tier- und Pflanzenwelt einsetzt.

Mein Lieblingsort im Naturpark

Pfreimdtal bei Stein

Mein Lieblingsort im Naturpark Oberpfälzer Wald ist das Pfreimdtal bei Stein. Nachdem die früher offenen Hänge zugewachsen waren, führt die Ortsgruppe Pfreimd des Bund Naturschutz in Bayern hier seit einigen Jahren Entbuschungsmaßnahmen durch. Durch die anschließende Beweidung der Flächen mit Ziegen sind wertvolle Lebensräume entstanden, die sich an der Fülle von auch seltenen Tier- und Pflanzenarten zeigt. So oft es mir möglich ist, bin ich gerne bei den Ziegen und genieße den Blick von der Ortschaft über die offenen Flächen zum Fluss.

Oberpfälzer Wald

Maximilian Beer

1. Bürgermeister des Marktes Schwarzhofen und stellvertretender Vorsitzender des Vereins Naturpark Oberpfälzer Wald

Ich schätze unseren Naturpark Oberpfälzer Wald, weil er eine Vielzahl von unvergesslichen Erfahrungen in unserer geschichtsträchtigen Kulturlandschaft und herrlichen Natur anzubieten hat.

Mein Lieblingsort im Naturpark

Schwarzachtal bei Zangenstein

Einer meiner Lieblingsorte im Naturpark Oberpfälzer Wald ist das Schwarzachtal bei Zangenstein. Der weitgehend unverbaute Flusslauf, zahlreiche Altwässer und Flutmulden sowie große Feuchtwiesenkomplexe bieten zahlreichen Pflanzen- und auch Tierarten einen Lebensraum. Auch der Mensch hat dies erkannt. Steinzeitliche Funde, Hügelgräber, Altstraßen und Burgen zeugen von einer frühen und dauerhaften Besiedlung. Erlebnisse besonderer Art bietet der Nachbau einer Trojaburg, einer altertümlichen Kultstätte, die beim Radlerbahnhof Schwarzhofen am Bayerisch-Böhmischen Freundschaftsweg errichtet wurde.

Oberpfälzer Wald

Birgit Höcherl

1. Bürgermeisterin der Stadt Schönsee und stellvertretende Vorsitzende des Vereins Naturpark Oberpfälzer Wald

Ich unterstütze unseren Naturpark Oberpfälzer Wald, weil er durch sein Engagement dazu beiträgt, unsere reichhaltige Kultur- und Erholungslandschaft zu erhalten.

Mein Lieblingsort im Naturpark

Hochfels bei Stadlern

Der Hochfels bei Stadlern ist einer meiner Lieblingsorte. Der Hochfels ist eine Freifläche von ca. 7 ha, die durch frühere Beweidung entstanden ist. Markante Felsformationen, Besenheide, Wacholder, Schwarz- und Preiselbeersträucher sowie auch Arnika prägen das Gebiet, das als Naturdenkmal ausgewiesen ist und seit September 2009 zu den einhundert schönsten Geotopen in Bayern gehört. Von dort führen Wanderwege zum Beispiel zum Böhmerwaldaussichtsturm mit einem herrlichen Blick über den Oberpfälzer und Böhmerwald bis weit hinein nach Tschechien oder zur Bügellohe, einem ehemaligen Dorf an der Grenze.

Oberpfälzer Wald

Volker Liedtke

Altlandrat und ehem. 1. Vorsitzender des Vereins Naturpark Oberpfälzer Wald

Ich fühle mich wohl in "meinem" Naturpark Oberpfälzer Wald, weil ich auf den zahlreichen Wander- und Radwanderwegen unsere schöne und vielfältige Landschaft „geh-nießen“ und mich vom Alltagsgeschäft erholen kann.

Mein Lieblingsort im Naturpark

Wandern entlang des Goldsteigs

Sehr gerne bin ich im Naturpark Oberpfälzer Wald zum Wandern auf dem Goldsteig und seinen Zuwegen unterwegs. Auf diesem ausgezeichneten Qualitätsweg erlebe ich nicht nur unsere abwechslungsreiche Natur, sondern auch die lebendige Geschichte unserer Region. Da wir eine der burgenreichsten Gegenden Deutschlands sind, genieße ich immer wieder gerne die weiten Ausblicke über unsere Mittelgebirgslandschaft, die sich zum Beispiel vom Haus Murach bei Oberviechtach bieten.

Rhein-Taunus

Dirk Augustini

Natur- und Landschaftsführer "Limes-Cicerone"

Als gebürtiger Rheingauer, der in einer der schönsten Mittelgebirgslandschaften in unserem Land, im heutigen Welterbe Mittelrheintal, aufwuchs und als Jugendlicher vom mächtigen Fluss und seinen romantischen Burgen fasziniert war, habe ich als Erwachsener den Untertaunus schätzen gelernt.

Mein Lieblingsort im Naturpark

Römischer Grenzwall Limes

Seit rd. 30 Jahren lebe ich nun schon mit Frau und Kindern direkt am ehemaligen römischen Grenzwall Limes! Hier lebt Geschichte. Seit 2007 begleiten meine Frau und ich interessierte Gäste durch das Kastell Zugmantel bis zum Limesturm Wp 3/15, nahe Taunusstein Orlen. Seit 2011 sind wir als Limes-Cicerones tätig. Die Reste von Wall und Graben, Ampgitheater, Tempelanlagen zwischen alten Buchen laden ein zur Zeitreise. Das Wappentier unserer "Zugmantel-Cohorte" ist der Luchs und so ist auf der Standarte hoch am Römerturm der Luchs zu sehen. Als "Schlüsselmeister" kümmere ich much ehrenamtlich um den Römerturm, der vom Naturpark Rhein-Taunus verwaltet wird.

Rheinland

Heinz Kessel

Vorsitzender des Eifel- und Heimatvereins Rheinbach

Mein Naturpark ist, wenn ich auf historischen Pfaden durch den Rheinbacher Wald wandere, zum Beispiel auf dem alten Brotpfad.

Mein Lieblingsort im Naturpark

Alter Brotpfad

Der Name erinnert an die von Bürgern gegründete Armenbrotstiftung von 1835. Das Schöne an diesen Touren ist die faszinierende Landschaft mit all ihren Sehenswürdigkeiten.

Rheinland

Martin Schmitz

Geschäftsführer des Rhein-Erft-Tourismus e.V.

Mein Naturpark sind die vielfältigen Spuren der Geschichte in der Region.

Mein Lieblingsort im Naturpark

Schloss Augustusburg

Diese Spuren reichen von alten Römerstraßen und der historischen Wasserleitung zwischen der Eifel und Köln bis zur Abtei Brauweiler und zu Schloss Augustusburg, seines Zeichens UNESCO-Weltkulturerbe und ein Gesamtkunstwerk des deutschen Rokoko.

Zum Seiten-anfang Drucken