Naturparke. Wir leben Natur.

Schrift-größe anpassen

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen
Start-seite

Naturpark-Botschafter

Feldberger Seenlandschaft

Barbara Karge

Inhaberin des Inselhotels Brückentinsee

Eine der schönsten Landschaften Norddeutschlands ist die Feldberger Seenlandschaft.

Mein Lieblingsort im Naturpark

Herzinsel im Brückentinsee

Die Lage der Insel ist einzigartig und sie besitzt eine besondere Flora und Fauna.

Feldberger Seenlandschaft

Dr. Ernst-Jürgen Lode

Landwirt / Bürgermeister

Die Feldberger Seenlandschaft ist ein Geschenk der Natur an die Menschheit. Mit dieser Einmaligkeit sollten wir pfleglichst umgehen.

Mein Lieblingsort im Naturpark

Buchenwälder und Seen

Mein Lieblingsort sind die Buchenwälder und Seen.

Fichtelgebirge

Hartmut Koschyk

Beauftragter der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten

Das Fichtelgebirge mit seinen ausgedehnten Wald- und Weidegebieten lädt schon seit 200 Jahren Menschen zur Erholung ein. Der Naturpark Fichtelgebirge e.V. setzt sich nun seit 40 Jahren dafür ein, diese Naturgüter zu schonen und eine nachhaltige Entwicklung zu sichern. Deshalb unterstütze ich diese Arbeit aus vollem Herzen!

Mein Lieblingsort im Naturpark

Die Erlebnisregion Ochsenkopf

Als zweithöchster Berg in Franken hat er das ganze Jahr über etwas zu bieten. Hier verbringe ich nicht nur schöne Wintertage beim Umrunden des 1024 Meter hohen Berges auf der Ringloipe oder bei der Abfahrt der beiden Pisten. Auch im Sommer zieht es mich zusammen mit meinem Hund Nora immer wieder hierher, um auf ausgedehnten Spaziergängen die abwechslungsreiche Naturlandschaft zu genießen.“

Fichtelgebirge

Dr. Hans-Peter Friedrich

Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft a.D., MdB

Mit dem Naturpark liegt der Urlaub direkt vor meiner Haustür. Eine Wanderung durch das Fichtelgebirge befreit die Seele.

Mein Lieblingsort im Naturpark

Waldstein

Mein Lieblingsplatz ist der Waldstein. Von hier aus sind herrliche Wanderungen in alle Himmelsrichtungen möglich. Nach Zell, Sparneck, Weißenbach oder an den Weißenstädter See.

Fläming

Holger Hövelmann

2003 bis 2006 Vorsitzender des Trägervereins Naturpark Fläming e.V., jetzt Mitglied des Landtages Sachsen-Anhalt

Der Naturpark Fläming ist für mich eine wunderschöne naturnahe Landschaft mit einzigartigen Flämingdörfern und einer besonderen Harmonie von Mensch und Natur.

Mein Lieblingsort im Naturpark

Naturlehrpfad Flämingwald in Jeber-Bergfrieden

Einer der schönsten Plätze ist für mich der Naturlehrpfad Flämingwald in Jeber-Bergfrieden in dem seit Jahrzehnten vor allem Kindern und Jugendlichen ein verantwortungsvoller Umgang mit der Natur vermittelt wird.

Fläming

Dr. Reiner Haseloff

Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt

Ich unterstütze den Naturpark Fläming, da dieser ein Ort voller Geschichte ist. Hier finden sich eine wunderschöne naturbelassene Flora und Fauna. Der Fläming bietet für jeden etwas. Ruhe und Erholung in wunderschönen Landschaften und Spaß und Erlebnis für Aktivurlauber, die die Umgebung durch Radtouren, zu Pferd oder auch auf Inlinern erkunden wollen. Außerdem fühle ich mich in der Umgebung dieser herzlichen Menschen, die ihrer Heimat verbunden sind und ihr Brauchtum bis heute pflegen, immer sehr wohl und kann nur empfehlen, diese selber durch einen Besuch kennenzulernen und in der Umgebung von urigen Wäldern und versteckten Dörfern in die Gastwirtschaften einzukehren.

Mein Lieblingsort im Naturpark

Engelspark in Bülzig

Mein Lieblingsplatz im Naturpark ist und bleibt der Engelspark in Bülzig. Für mich bedeutet gerade dieser mit viel Liebe gestaltete Landschafts- und Skulpturenpark ein Stück Heimat, das unseren Landstrich prägt. Freie Bildhauer gestalten hier religiöse Themen um die Symbiose von Kunst und Natur. Fernab von unserer meist hektischen Zeit lädt der Park mit seinen über 15 Engelsfiguren zum Verweilen und Sich- inspirieren lassen ein. Ich wünsche allen Besuchern, dass sie dieses Gefühl der besonderen Zeit und Ruhe dort ebenso erfahren wie ich.

Harz

Klaus Liebing

Stellvertretender Landrat des Altkreises Osterode a. D.

„Der Naturpark Harz setzt sich dafür ein, dass auch unsere Kinder die einzigartige Landschaft des Karstgebietes in unserer Südharzregion künftig genießen können - deshalb unterstütze ich ihn.“

Mein Lieblingsort im Naturpark

Lorenseilbahn in Neuhof

„Mein Lieblingsort im Naturpark Harz ist die Lorenseilbahn in Neuhof. Sie erinnert als einzigartiges Industriedenkmal an den Gipsabbau, der mit unserem Ort eng verbunden war. Zusammen mit vielen Helfern und Sponsoren haben wir erreicht, dass eine Lore nach Originalplänen nachgebaut werden konnte. Sie ist für die Gemeinde ein Erinnerungsstück für die schwere Arbeit, die die Bürger hier geleistet haben.“

Harz

Heike Brehmer

Bundestagsabgeordnete

„Der Naturpark Harz ist eng mit den Menschen seiner Heimat verbunden, die sich mit viel Herz und Tatkraft für den Erhalt und die Förderung unserer schönen Region engagieren – darum unterstütze ich ihn."

Mein Lieblingsort im Naturpark

Selketal

„Das Selketal bedeutet für mich Natur pur. Hier kann man vielseitige Landschaften erkunden und entlang der Wanderpfade Kultur und Geschichte hautnah erleben. Bei einer Wanderung entlang des Selketal-Stiegs konnte ich beides – Natur und Kultur – schon so manches Mal genießen."

Haßberge

Lisa Hermann

Verwaltungsangestellte

Meinen Naturpark Haßberge finde ich gut, weil er sich für die Umwelt stark macht, sie verschönert und sich für sie einsetzt.

Mein Lieblingsort im Naturpark

Der Ostheimer Hügel

Der Ostheimer Hügel, auch Ölberg genannt, ist mein Lieblingsort im Naturpark Haßberge. Dort kann man schön Spazieren gehen und anschließend ein Picknick mit der Familie oder Freunden machen. Von Ölberg aus hat man einen schönen Ausblick und ab und zu sieht man sogar ein Reh. Ein schöner Platz um zu entspannen und die Natur zu genießen!

Haßberge

Reinhold Albert

Ehrenamtlicher Kreisheimat- und Archivpfleger im Landkreis Rhön-Grabfeld, Schriftleiter des Heimatjahrbuchs Rhön-Grabfeld

Einen Naturpark Haßberge finde ich gut, weil er sich besonders der regionalen Besonderheiten annimmt. So ist z.B. der Grenzgängerweg in der Nähe meiner Heimatgemeinde ein einmaliges Alleinstellungsmerkmal, das Gäste und Einheimische intensiv mit der Geschichte unseres Vaterlandes nach dem Zweiten Weltkrieg beschäftigen und dazu die Einmaligkeit unserer herrlichen Umgebung bewusst werden lässt.

Mein Lieblingsort im Naturpark

Sternberg

Mein Lieblingsort ist mein inmitten des Naturparks Haßberge liegender Heimatort Sternberg im Grabfeld mit seinem viertürmigen Barockschloss. Es wurde Ende des 17. Jahrhunderts anstelle einer mittelalterlichen Burg errichtet. Das Schloss beherrscht weithin die Landschaft des Grabfelds und wurde von den in den Haßbergen beheimateten Truchsessen von Wetzhausen errichtet. Das Sternberger Schloss wird wegen seiner prädestinierten Lage am Büchelberg auch als „Gralsburg des Grabfelds“ bezeichnet. Es war jahrhundertelang im Besitz der Freiherren von Guttenberg und befindet sich nunmehr im Besitz der Religionsgemeinschaft „Menschenfreundliches Werk“, die stets darauf bedacht ist, das prächtige Bauwerk mitsamt dem idyllischen Schlosspark zu erhalten. Außerdem ist rund um meinen Heimatort die Natur noch intakt. Zahlreiche Wander- und Spazierwege laden zu unbeschwerten Stunden in freier Natur ein.

Zum Seiten-anfang Drucken