Naturparke. Wir leben Natur.

Schrift-größe anpassen

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen
Start-seite

Kontakt

Naturpark Dübener Heide
Neuhofstr. 3a
04849 Bad Düben
Deutschland

Tel.: (+49) 034243 / 72993
Fax: (+49) 034243 / 72993
E-Mail: info@naturpark-duebener-heide.com
Web: zur Homepage

Ines Papert

Eiskletterweltmeisterin

Meine grosse Naturverbundenheit habe ich meiner alten Heimat, der Dübener Heide zu verdanken. Schon als Kinder sind wir durch die Wälder gestreift und auf Bäume geklettert. Das war ein solider Grundstein für meine jetzige Leidenschaft, das Besteigen hoher Wände und schwieriger Gipfel.

Mein Lieblingsort im Naturpark

Der Gesundbrunnen

Mein Lieblingsort in der Dübener Heide ist der Gesundbrunnen. Dort bin ich als Kind mit meinen Freunden oft hingeradelt. Der Gesundbrunnen befindet sich in der Nähe meines Elternhauses in der Hammermühle. Auch jetzt besuche ich ihn noch, wenn ich gelegentlich in der alten Heimat bin, pflücke einen Korb Heidelbeeren auf dem Weg dorthin und nehme ich ein Schluck des gesunden Wassers. Die Ruhe dort ist einmalig!

Frank Kupfer

Sächsischer Staatsministers für Umwelt und Landwirtschaft

Ich lade Sie ein, durch den Naturpark Dübener Heide zu wandern oder zu radeln. Entdecken Sie die in sich ruhende Schönheit der Heide, genießen Sie die idyllischen Seen und Moore, beobachten Sie Biber & Co., genießen Sie Heidelbeeren, Waldpilze und Heidehonig.

Mein Lieblingsort im Naturpark

Mit Naturparkführern unterwegs in der Heide

Ich empfehle Ihnen, die Heide bei einer „Heide-Biber-“ oder „Wildtier-Erlebnis-Tour“ gemeinsam mit einem Naturparkführer zu erkunden. Mein Favorit ist das Presseler Heidewald- und Moorgebiet. Dort können Sie Kraniche und Hirsche oder auch Moorfrösche bestaunen. Im heutigen 4.500 ha großen Naturschutzgroßprojekt wurde bis 1951 Torf für Heizzwecke gestochen. Ein besonders imposanter Ort ist der Zadlitzbruch mit seltenen Pflanzen, wie Sumpfdotterblume, Wiesenstorchschnabel, Wollgras, Sonnentau und breitblättrige Kuckucksblume. Für Informationen und Anmeldungen zu Führungen wenden Sie sich am besten an die Mitarbeiter des Naturparkvereins Dübener Heide e. V. im Naturparkhaus Bad Düben.

Drucken Zum Seiten-anfang
Cookie - Einstellungen