Naturparke. Wir leben Natur.

Schrift-größe anpassen

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen
Start-seite

Kontakt

Naturpark Frau-Holle-Land
Niederhoner Str. 54
37269 Eschwege
Deutschland

Tel.: (+49) 5651 / 992330
Fax: (+49) 5651 / 99233-9
E-Mail: info@naturparkfrauholle.land
Web: zur Homepage

Frau-Holle-Land

Tiefe Wälder im Wechsel mit Wiesen und Äckern bestimmen das Bild des Geo-Naturparks Frau-Holle-Land. Eine vielgestaltige Landschaft, Berge, ausgedehnte ruhige Wälder und attraktive Fachwerkdörfer füllen die unterschiedlichsten Wünsche der Erholungssuchenden und Urlauber.

In dem zu mehr als 43 % bewaldeten Geo-Naturpark haben die natürlichen Waldgesellschaften auch heute noch einen erheblichen Anteil. Daneben entdeckt der Besucher in einer großen Naturvielfalt bunte Bergwiesen und kristallklare Forellenbäche in fast unberührter Natur. Auf flachgründigen Kuppen und Steilhängen finden sich Wacholderheiden, die heute wieder nach historischem Vorbild mit Schafen beweidet werden. Auf den Kalkmagerrasen gedeiht eine Vegetation, die reich ist an seltenen und besonders schönen Pflanzenarten wie den hier wild wachsenden Orchideen.

Besonders eindrucksvoll ist die Natur Ende April/Anfang Mai, dann verwandeln über 150.000 Kirschbäume das Werratal in ein weißschimmerndes Blütenmeer oder Ende Juni/Anfang Juli, wenn Schlafmohnfelder in Meißner-Germerode und Ringgau-Grandenborn pinkfarben blühen. Während der Schlafmohnblüte im Sommer führen ca. 3 km lange ausgeschilderte Wanderwege mit vielen Ruhebänken zu den beeindruckenden Mohnfeldern. Durch einige Felder führen strohunterlegte Pfade hautnah an die Blüten heran. 

Wer sportliche Aktivitäten vorzieht, dem bieten sich im Geo-Naturpark Gelegenheiten zum Segel- und Drachenfliegen, Wassersport sowie - besonders auf dem Hohen Meißner - zum Wintersport. Neben Rad fahren, Reiten und Angeln sind im Geo-Naturpark Planwagenfahrten und Wanderungen unter sachkundiger Führung möglich. Das Wandern steht seit Jahren im Fokus des Geo-Naturparks, 23 Premiumwege sind in den letzten Jahren entstanden, diese und der ausgezeichnete Werra-Burgen-Steig Hessen bieten den Wanderern eine ausgezeichnete und geprüfte Qualität.

Kulturgeschichtlich interessierte Besucher finden im Geo-Naturpark Spuren von Frau Holle und den Brüdern Grimm, zahlreiche Schlösser, Rittergüter, Klöster und Kirchen. Der restaurierte bergmännische Pferdegöpel "Roßgang" in Oberkaufungen ist der letzte seiner Art in Westeuropa. 

Awards

Sieger Hessischer Tourismuspreis 2017.

Sieger Hessischer Tourismuspreis 2015.

Drucken Zum Seiten-anfang