Naturparke. Wir leben Natur.

Schrift-größe anpassen

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen
Start-seite

Kontakt

Naturpark Haßberge
Marktplatz 1
97461 Hofheim
Deutschland

Tel.: (+49) 09523 / 8833999
E-Mail: info@naturpark-hassberge.de
Web: zur Homepage

Uwe Rädlein

Bauingenieur und Gastwirt in Ibind

Das Besondere am Naturpark Haßberge ist für mich die Ruhe, die dieser idyllische Kleinod ausstrahlt. Da hier, gegenüber vielen anderen vergleichbaren Regionen, nichts überlaufen erscheint, lässt sich die Natur noch in vollen Zügen genießen. Ein großer Pluspunkt ist die landschaftliche Vielfalt, welche trotz der Winzigkeit unseres doch recht niedrigen Mittelgebirges, dennoch nicht zu unterschätzen ist.

Mein Lieblingsort im Naturpark

Der Bramberg

Der Bramberg, inkl. seiner Ruine, ist für mich so beeindruckend, weil er sich aus der bunten welligen Haßberglandschaft markant ab- bzw. heraushebt. Da ist zunächst seine vulkanbedingte Kegelform, die sich sehr auffällig von den anderen Kuppen der Umgegend abzeichnet. Dann ist da sein mit ca. 15 Mio. Jahren verhältnismäßig junges Alter gegenüber dem des eigentlichen Haßberg-Hügellandes, das sich vor 200 Mio. Jahren aus dem damaligen Keupermeer heraus erhoben hat. Eine weitere Besonderheit ist die wunderbare Fernsicht zu so vielen neuralgischen Punkten und Flecken des nahen und fernen Umlandes (…eine detaillierte Beschreibung hierzu habe ich erarbeitet und ist im Netz abgelegt unter www.ibind.de/wandertipps/ruine-bramburg/ausblicke-infos/ ). Ebenso beeindruckt mich das alte Gemäuer des ehemaligen Schlosses, das schon vor über 1.000 Jahren Menschen beherbergte. Das wirkt immer wieder stark auf meine Gedanken – vor allem, wenn ich ganz alleine, entweder früh am Tage, oder spät abends vor Sonnenuntergang, dort oben auf einer der Ruinenmauern sitze. Hierbei sind mir an einem schönen Maitag diese Zeilen eingefallen: "Auf hohem Throne stehe ich, die Heimat mir zu Füßen bunt. Der Kuckuck schallt, mein Herze lacht, ich gebs Euch freudig kund." Übrigens, es macht mir immer wieder sehr großen Spaß, interessierte Menschen auf den Bramberg zu führen, bzw. sie dort oben zu empfangen, um ihnen Wissenswertes in kurzweiliger und heiterer Art über Berg, Burg und Landschaft näherzubringen.

Dorothee Bär

MdB, Staatssekretärin beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur

Ich unterstütze den Naturpark Haßberge, weil er ein besonders schöner Teil der göttlichen Schöpfung ist und die Menschen hier in außergewöhnlichem Maße um ein Leben in harmonischem Einklang mit der Natur bemüht sind.

Mein Lieblingsort im Naturpark

Ebelsbach

Am liebsten bewege ich mich auf einem der fabelhaften Wanderwege, die durch den traumhaften Naturpark Haßberge führen.

Dr. h.c. Susanne Kastner

Ehemalige Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages

Der Naturpark Haßberge mit seiner herrlichen Natur und landschaftlichen Schönheit ist mir in den vergangen Jahren zur Heimat geworden, die auch kulturell, historisch und gastronomisch viel zu bieten hat.

Mein Lieblingsort im Naturpark

Burgruine Raueneck

Lieblingsort Raueneck: Die Gegend um die Burg Raueneck ist einer meiner Lieblingsorte in den Haßbergen. Dort war ich mit vielen Jugendgruppen unterwegs und auch schon privat viele Male spazieren, um mich an Natur und Geschichte gleichermaßen zu erfreuen. Vom Baunachtal kommend erreicht man schnell die einsam im Wald gelegene mittelalterliche Burganlage Raueneck und gelangt zum sagenumwobenen Feenbrunnen. Dieser Teil der Burg- und Schlossanlagen ist gerade bei meinen Enkelkindern sehr beliebt, da er so geheimnisvoll wirkt.

Reinhold Albert

Ehrenamtlicher Kreisheimat- und Archivpfleger im Landkreis Rhön-Grabfeld, Schriftleiter des Heimatjahrbuchs Rhön-Grabfeld

Einen Naturpark Haßberge finde ich gut, weil er sich besonders der regionalen Besonderheiten annimmt. So ist z.B. der Grenzgängerweg in der Nähe meiner Heimatgemeinde ein einmaliges Alleinstellungsmerkmal, das Gäste und Einheimische intensiv mit der Geschichte unseres Vaterlandes nach dem Zweiten Weltkrieg beschäftigen und dazu die Einmaligkeit unserer herrlichen Umgebung bewusst werden lässt.

Mein Lieblingsort im Naturpark

Sternberg

Mein Lieblingsort ist mein inmitten des Naturparks Haßberge liegender Heimatort Sternberg im Grabfeld mit seinem viertürmigen Barockschloss. Es wurde Ende des 17. Jahrhunderts anstelle einer mittelalterlichen Burg errichtet. Das Schloss beherrscht weithin die Landschaft des Grabfelds und wurde von den in den Haßbergen beheimateten Truchsessen von Wetzhausen errichtet. Das Sternberger Schloss wird wegen seiner prädestinierten Lage am Büchelberg auch als „Gralsburg des Grabfelds“ bezeichnet. Es war jahrhundertelang im Besitz der Freiherren von Guttenberg und befindet sich nunmehr im Besitz der Religionsgemeinschaft „Menschenfreundliches Werk“, die stets darauf bedacht ist, das prächtige Bauwerk mitsamt dem idyllischen Schlosspark zu erhalten. Außerdem ist rund um meinen Heimatort die Natur noch intakt. Zahlreiche Wander- und Spazierwege laden zu unbeschwerten Stunden in freier Natur ein.

Christian Häpp

Ich unterstütze den Naturpark Haßberge, weil er durch seine Tätigkeit die natürliche Vielfalt für den Menschen, den Tieren und der Natur nachhaltig erhält.

Mein Lieblingsort im Naturpark

Der Aussichtsturm Schwedenschanze

Der Aussichtsturm Schwedenschanze ist mein Lieblingsort. Im Naturpark Haßberge bin ich gerne um die jahreszeitlichen Veränderungen meines schönen Frankenlandes verfolgen zu können oder einen Rundumblick wahrzunehmen der mich von der Fränkischen Alp bis zur Rhön, vom Fichtelgebirge bis zum Frankenwald sowie vom Thüringer Wald bis zum Steigerwald führt.

Lisa Hermann

Verwaltungsangestellte

Meinen Naturpark Haßberge finde ich gut, weil er sich für die Umwelt stark macht, sie verschönert und sich für sie einsetzt.

Mein Lieblingsort im Naturpark

Der Ostheimer Hügel

Der Ostheimer Hügel, auch Ölberg genannt, ist mein Lieblingsort im Naturpark Haßberge. Dort kann man schön Spazieren gehen und anschließend ein Picknick mit der Familie oder Freunden machen. Von Ölberg aus hat man einen schönen Ausblick und ab und zu sieht man sogar ein Reh. Ein schöner Platz um zu entspannen und die Natur zu genießen!

Drucken Zum Seiten-anfang
Cookie - Einstellungen