Naturparke. Wir leben Natur.

Schrift-größe anpassen

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen
Start-seite

Kontakt

Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide
Ziegenhorn 1
19395 Plau am See
Deutschland

Tel.: (+49) 038738 / 7390-0
Fax: (+49) 038738 / 7390-21
E-Mail: info-nsh@lung.mv-regierung.de
Web: zur Homepage

“Junge Riesen“ im Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide

Kategorie(n) des Projektes:

Praktischer Arten- und Biotopschutz, Naturkundliche Beobachtung, Öffentlichkeitsarbeit/Umweltbildung

Worum geht es? Was bieten wir an?

Die dickste Buche von Mecklenburg, die stärkste Schwarzerle von Deutschland, die gewaltigste Flatterulme von Mecklenburg-Vorpommern, die älteste Kultur-Birne stehen im Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide. Die Erfassung hat gezeigt, dass die weit überwiegende Zahl der Naturdenkmäler sich nicht mehr selbst verjüngen. Von 444 bisher bekannten Bäumen sind 220 als Naturdenkmal ausgewiesen. Von diesen sollen Samen gewonnen und junge Bäume (die zukünftigen Riesen) angezogen werden.

Was können Sie tun?

1. Begehung aller Naturdenkmäler und besonderen Bäume unter nachfolgenden Gesichtspunkten: a) Ermittlung des Zustandes der Bäume in Hinblick auf Alter, Gefährdung, Gefährdungsursachen, Reproduktion b) Erarbeitung einer Prioritätenliste zur Auswahl der Baumriesen (Naturdenkmale und besondere Bäume) nach Alter, Gefährdung, Bedeutung 2. Auswahl von ca. 400 Bäumen in 22 Laubbaumarten und 6 Nadelbaumarten (Keine Berücksichtigung finden insbesondere Exoten / fremdländische Baumarten (Krimlinde, Schwarznuss, Sumpfzypresse...) 3. Absprachen mit den Eigentümern der Flächen, Einholen der Genehmigungen: a) Ermittlung der Eigentümer der Flurstücke der ausgewählten Baumriesen b) Absprachen zur Vermehrung des Baumes c) Einholung der Zustimmung, dass im Umfeld des Naturdenkmals ein "Junger Riese" gepflanzt werden kann d) Einholen der naturschutzrechtlichen Zustimmung der Unteren Naturschutzbehörden 4. Gewinnung der Samen / Stecklingen von den ausgewählten Baumriesen: a) Sammeln von Samen, Gewinnung von Stecklingen und Jungpflanzen im Umfeld der ausgewählten Baumriesen (pro Baum ca. 6-8 Sämlinge, Stecklinge) b) Vorbereitung und Vorbehandlung des Saatgutes c) Vorbereitung von Pflanzbeeten auf vereinseigenen Flächen d) Aussaat, Pflanzen der Stecklingen, Pflege der Jungpflanzen 5. Auspflanzen der "Jungen Riesen" und Öffentlichkeitsarbeit a) Anfertigen einer Dokumentation zu jedem ausgewählten Baum und seinen Nachkommen b) Öffentlichkeitswirksame Verpflanzung der "Jungen Riesen" im Umfeld des Mutter-Baumes oder an anderen ausgewählten öffentlichen Plätzen c) Anfertigen einer ca. 50-seitigen Broschüre zum Projekt

Was Sie mit Ihrem Engagement bewirken können:

Ziel ist die Vermehrung von alten bzw. eindrucksvollen Bäumen

Soviel Zeit sollten Sie mitbringen:

nach Absprache

Was Sie sonst noch brauchen:

je nach Tätigkeit, siehe oben Pkt. 1 bis 5

Wen suchen wir?

Alle, die Interesse an alten und schönen Bäumen haben und sich für deren Erhalt und Vermehrung einsetzen wollen.

Ansprechpartner:

Jörg Gast

Ziegenhorn 1
19395 Karow
Deutschland

Tel.:(+49) 038738/70 292
Fax:(+49) 038738/73 841
E-Mail: info-nsh@np.mvnet.de
Homepage: www.naturpark-nossentiner-schwinzer-heide.de

Drucken Zum Seiten-anfang
Cookie - Einstellungen