Naturparke. Wir leben Natur.

Schrift-größe anpassen

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen
Start-seite

Kontakt

Naturpark Steigerwald
Hauptstr. 1
91443 Scheinfeld
Deutschland

Tel.: (+49) 09161 / 92-1500
Fax: (+49) 09161 / 92-90150
E-Mail: info@steigerwald-naturpark.de
Web: zur Homepage

Steigerwald

In der Naturparklandschaft zwischen Main und Aisch im Städteviereck Würzburg - Bamberg - Nürnberg - Rothenburg o.d.T. liegt dieses sanfte waldreiche Mittelgebirge "Steigerwald". Im Norden wird er von dem großen Mainbogen im Raum Marktbreit, Schweinfurt und Bamberg umschlossen; im Süden bildet die Aisch zwischen Bad Windsheim und Höchstadt/Aisch eine natürliche Begrenzung.

Hier gibt es kaum einen Ort, ein sehenswertes Städtchen, das nicht geschichtlich erwähnenswert wäre.
Lassen Sie das milde Reizklima auf sich wirken, etwa in der Kurstadt Bad Windsheim, im Aischtalkessel gelegen. Dort ergießt die stärkste Solequelle Europas ihr wohltuendes Wasser. Gönnen Sie sich ein Bad für Ihre Gesundheit, vertrauen Sie auf die Kraft der Sole. Spannen Sie aus in einer Landschaft von unverwechselbarer Eigenart.

Eine sanfte Mittelgebirgslandschaft prägt das Bild; bis zu 500 Meter ragen die Höhenzüge im Steigerwald hinauf. Der Sonne zugewandt wachsen am West- und Südtrauf fruchtige Trauben. Kosten Sie einfach nach einem Spaziergang den Frankenwein, der seinen Geschmack aus diesen sonnenverwöhnten Hängen zieht. Natur und Kultur liegen im Steigerwald nah beieinander.

Nehmen Sie sich etwas Zeit, um einen Eindruck von den Altstädten, den sehr liebevoll mit Blumen geschmückten Dörfern, den Kirchen, Schlössern und Museen zu bekommen. Hier im Steigerwald, wo Ober-, Mittel- und Unterfranken aneinander grenzen, wo die historischen Städte Bamberg, Nürnberg, Würzburg und Rothenburg ob der Tauber die Eckpunkte einer geschichtlichen Erkundungsfahrt markieren, hier sind Sie fernab von Rummel und Massentourismus.

Zum Seiten-anfang Drucken