Naturparke. Wir leben Natur.

Schrift-größe anpassen

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen
Start-seite

„Natur erleben verbindet“ erhält Auszeichnung als Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt

Das Projekt „Natur erleben verbindet“ des Verbandes Deutscher Naturparke e. V. (VDN) wurde am vergangenen Samstag im Naturpark Sauerland Rothaargebirge als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt im Rahmen des Sonderwettbewerbs „Soziale Natur – Natur für alle“ gewürdigt.

Bonn/Winterberg/Neuastenberg, 8. Oktober 2018. Das Projekt „Natur erleben verbindet“ des Verbandes Deutscher Naturparke e. V. (VDN) wurde am vergangenen Samstag als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt im Rahmen des Sonderwettbewerbs „Soziale Natur – Natur für alle“ gewürdigt. Die Auszeichnung wurde von Thomas Graner, Vize-Präsident des Bundesamtes für Naturschutz (BfN) und Mitglied der Fachjury der UN-Dekade für Biologische Vielfalt, im Rahmen einer Landschaftspflegeaktion im Naturpark Sauerland Rothaargebirge an den neuen VDN-Präsidenten Friedel Heuwinkel und Projektkoordinatorin Eda Sayan übergeben.

Die Ehrung wird an vorbildliche Projekte verliehen, die mit ihren Aktivitäten auf die Chancen aufmerksam machen, die die Natur und die biologische Vielfalt für den sozialen Zusammenhalt bieten. Als Teilprojekt von „Natur erleben verbindet“ zeigt die Landschaftspflegeaktion im Naturpark Sauerland Rothaargebirge in beispielhafter Weise, wie durch das gemeinsame Naturerleben von Menschen aus allen Teilen der Bevölkerung der Austausch und das gegenseitige Verständnis gefördert und ein gemeinsames Engagement für Natur und Naturschutz unterstützt werden können. Zahlreiche freiwillige Helfer waren hierzu am 6. Oktober in den Bergheiden im Naturpark Sauerland Rothaargebirge zusammengekommen, um zum Erhalt dieser einzigartigen und sehr selten gewordenen Lebensräume beizutragen. Um dies zu erreichen, wurden mit Hilfe des Engagements der Beteiligten die Gehölze zurückgeschnitten und die Bergheiden wieder freigestellt. Ziel des Bergheiden-Projekts ist es, dauerhaft den weiteren Rückgang an Bergheideflächen zu stoppen und den Erhalt der verbliebenen Flächen zu sichern. 

Das VDN-Projekt „Natur erleben verbindet“ wird mit Förderung des Bundesamtes für Naturschutz (BfN) aus Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) von Mai 2017 bis November 2018 durchgeführt und hat zum Ziel, die Angebote der Naturparke weiterzuentwickeln und für weitere Zielgruppen zu öffnen, die bisher nicht oder kaum angesprochen wurden. Dazu gehören Menschen aus sozial benachteiligten Schichten, Menschen mit Migrationshintergrund und Geflüchtete.

Mit diesem vorbildlichen Projekt wird ein bedeutendes Zeichen für das Engagement an der Schnittstelle von Natur und sozialen Fragen in Deutschland gesetzt. Im Rahmen des Projekts werden gezielt Naturerlebnis- und Mitmachangebote entwickelt, die sich an den jeweiligen Lebenswelten der Menschen orientieren und damit einen besseren individuellen Zugang zur Natur und ein vertieftes Verständnis von Naturschutzfragen ermöglichen.

Das ausgezeichnete Projekt hatte am Sonderwettbewerb „Soziale Natur – Natur für alle“ der UN-Dekade Biologische Vielfalt teilgenommen. Die Aktivitäten haben die Juroren und Jurorinnen des UN-Dekade-Wettbewerbs sehr beeindruckt. Neben einer Urkunde und einem Auszeichnungsschild nahmen Heuwinkel und Sayan einen „Vielfalt-Baum“ entgegen, der symbolisch für die bunte Naturvielfalt steht. Ab sofort wird das Projekt auf der deutschen UN-Dekade-Webseite unter www.undekade-biologischevielfalt.de vorgestellt.

Eine namhafte Jury hat über die Qualität der eingereichten Projekte entschieden. Der fortlaufende Wettbewerb wird im Auftrag des Bundesumweltministeriums und des Bundesamtes für Naturschutz von der Geschäftsstelle der UN-Dekade Biologische Vielfalt mit Sitz in Hürth ausgerichtet. Mit der Auszeichnung sollen sich möglichst viele Menschen von diesen vorbildlichen Aktivitäten begeistern lassen und selbst in der Natur aktiv werden, um so langfristig das Naturbewusstsein in der Gesellschaft zu stärken. Im Vordergrund stehen dabei Projekte aus den drei Themenbereichen: „Grüne Orte“, „Naturerlebnisse und Aktionen“ sowie „Kontaktpunkte mit der Natur“.

Interessierte Einzelpersonen, ehrenamtlich Tätige und Institutionen die sich für die Erhaltung der biologischen Vielfalt durch Forschungs-, Bildungs- oder Naturschutzmaßnahmen einsetzen, sind eingeladen, sich an dem fortlaufenden Wettbewerb zu beteiligen. Die Jury entscheidet etwa halbjährlich über die Auszeichnungen. Seit Juni 2012 werden wöchentlich beispielhafte Projekte zur UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet und offiziell vorgestellt. Eine entsprechende Bewerbung als UN-Dekade-Projekt kann ausschließlich online bei der Geschäftsstelle UN-Dekade Biologische Vielfalt unter www.undekade-biologischevielfalt.de eingereicht werden.

Über die UN-Dekade Biologische Vielfalt

Die Auszeichnung zum UN-Dekade-Projekt findet im Rahmen der Aktivitäten zur UN-Dekade Biologische Vielfalt statt, die von den Vereinten Nationen für den Zeitraum von 2011 bis 2020 ausgerufen wurde. Ziel der internationalen Dekade ist es, den weltweiten Rückgang der biologischen Vielfalt aufzuhalten. Dazu strebt die deutsche UN-Dekade eine Förderung des gesellschaftlichen Bewusstseins in Deutschland an. Die Auszeichnung nachahmenswerter Projekte soll dazu beitragen und die Menschen zum Mitmachen bewegen. Insgesamt wünscht sich die Geschäftsstelle der UN-Dekade Biologische Vielfalt durch den Sonderwettbewerb „Soziale Natur- Natur für alle“ mehr Menschen mit Hilfe der Natur zusammenzubringen, dabei soziale Grenzen und Hindernisse zu überwinden und gleichzeitig mit vereinten Kräften einen Beitrag zum Erhalt der biologischen Vielfalt zu leisten.

Ansprechpartner „Natur erleben verbindet“:

Eda Sayan, 0228 / 92128625, eda.sayan@naturparke.de

Weitere Infos zum Projekt "Natur erleben verbindet" unter:
www.naturparke.de/natur-erleben-verbindet

Ansprechpartner bei der Geschäftsstelle UN-Dekade Biologische Vielfalt:

Arno Todt (Projektleitung)
Geschäftsstelle UN-Dekade Biologische Vielfalt; nova-Institut GmbH
Industriestraße 300, Gebäude 611
50354 Hürth
Telefon: 02233-481463
geschaeftsstelle@undekade-biologischevielfalt.de
www.undekade-biologischevielfalt.de

Weitere Infos zu dem Wettbewerb zur UN-Dekade unter:
www.undekade-biologischevielfalt.de

 

Fotohinweis:
Pressefotos zur Auszeichnung stehen Ihnen unter www.naturparke.de /service/presse/pressefotos/veranstaltungen zur Verfügung.


Bildunterschrift:

Auf dem Bild „Übergabe Auszeichnung“ sind folgende Personen abgebildet: Landrat a.D. Friedel Heuwinkel, Präsident Verband Deutscher Naturparke e.V. (1. v.l.); Christoph Hester, Regionalmanager Naturpark Sauerland Rothaargebirge (2. v.l.); Eda Sayan, VDN-Projektkoordinatorin "Natur erleben verbindet" (3. v.l.); Bernd Fuhrmann, erster Vorsitzender Naturpark Sauerland Rothaargebirge (7. v.l.); Thomas Graner, Vize-Präsident Bundesamt für Naturschutz (10. v.l) und Benedikt Wrede, wissenschaftlicher Mitarbeiter Biologische Station Hochsauerlandkreis (2. v.r.).

Copyright: Naturpark Sauerland Rothaargebirge/Volker Prutti

Zum Seiten-anfang Drucken