Naturparke. Wir leben Natur.

Schrift-größe anpassen

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen
Start-seite

Referent/in Landschaftspflege und Naturschutzförderung

Naturparke Bayern

Beim Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (StMUV) in München ist in der Abteilung 6 („Naturschutz und Landschaftspflege“), Referat 64 („Landschaftspflege und Naturschutzförderung“), zum nächstmöglichen Zeitpunkt die befristete Stelle                                                einer Referentin/eines Referenten
zu besetzen.

Die Tätigkeit (vorübergehender Bedarf an der Arbeitsleistung – zeitlich befristete Stellenfinanzierung) ist auf fünf Jahre (60 Monate) befristet (Sachgrundbefristung). Neben Vollzeitbeschäftigung (derzeit 40,1 Wochenstunden) ist auch Teilzeitbeschäftigung möglich, sofern durch Job-Sharing die ganztägige Wahrnehmung der Aufgaben sichergestellt ist.

Die Beschäftigung erfolgt nach Maßgabe des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) und des Teilzeit- und Befristungsgesetzes (TzBfG).

Aufgabenschwerpunkte:

  • Konzeption, Aufbau, Unterstützung und Förderung eines Ranger-Systems bei den bayerischen Naturparken,
  • Konzeption, Aufbau, Unterstützung und Förderung eines Systems von Naturparkzentren in Bayern,
  • Beratung der nachgeordneten Dienststellen sowie der Naturparke und weiterer Projektträger beim Vollzug der Landschaftspflege- und Naturparkrichtlinien,
  • Erarbeitung und Begleitung von Studien sowie Projektmanagement im Rahmen der Umsetzung von Naturparkprojekten,
  • Bearbeitung von Anfragen, Anträgen und Beschlüssen des Landtags sowie sonstiger politischer Mandatsträger oder Interessengruppen im Bereich der Naturparkförderung,
  • laufende Anpassungen der einschlägigen EDV-Verfahren.


Allgemeine und fachliche Anforderungen:

  • Hochschul-/Universitätsabschluss (Diplom Univ. bzw. Master) in den Fachrichtungen
  • Landespflege, Biologie, Agrarökologie, Landschaftsarchitektur oder in anderen für die
  • Bewältigung der o .g. Aufgabenschwerpunkte geeigneten vergleichbaren Fachrichtungen [Qualifikation für Ämter vgl. der vierten Qualifikationsebene (4. QE)],
  • naturschutzfachliche Grundkenntnisse, wenn möglich bezogen auf die Situation in
  • Bayern,
  • Erfahrungen mit Informationseinrichtungen des Naturschutzes und der Umweltbildung oder ähnlichen Zentren,
  • Erfahrungen bei der strategischen Planung im Naturschutz oder in vergleichbaren komplexen Planungsprozessen sowie im Projektmanagement,
  • Kenntnisse im Bereich von Naturschutzförderprogrammen sowie von Ausschreibungen und Vergaben sind von Vorteil,
  • Interesse an konzeptionellen und koordinierenden Aufgaben,
  • gewandte Ausdrucksweise in Wort und Schrift,
  • Kontaktfreude, Verhandlungsgeschick und Bereitschaft zum öffentlichen Auftreten, Kommunikationsfähigkeit,
  • gute Kenntnisse in den gängigen DV-Anwendungen in einer modernen Verwaltung,
  • Teamfähigkeit, Belastbarkeit und Einsatzbereitschaft,
  • Bereitschaft zur Durchführung von Reisetätigkeiten innerhalb Bayerns.

Zur Verwirklichung der Gleichstellung von Frauen und Männern werden insbesondere Frauen zu einer Bewerbung ermutigt. Auf die Möglichkeit der Beteiligung des Gleichstellungsbeauftragten des Ministeriums wird hingewiesen. Die Stelle ist außerdem für die Besetzung mit schwerbehinderten Menschen geeignet. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer des Freistaates Bayern besteht eine betriebliche
Zusatzversorgung bei der Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL). Diese
Pflichtversicherung wird überwiegend durch den Arbeitgeber finanziert. Die begünstigten
Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer haben einen finanziellen Eigenanteil zu leisten. Daneben
wird eine Zulage für die Tätigkeit bei einer obersten Landesbehörde gewährt.

Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 13 TV-L (Entgelt bei entsprechender Berufserfahrung
in Vollzeitbeschäftigung brutto monatlich ca. 4.300 Euro bzw. jährlich brutto ca. 53.000 Euro).

Aussagekräftige Bewerbungen werden per E-Mail und unter Angabe des Geschäftszeichens
Z1e-A0302-2018/94 bis spätestens Sonntag, den 08.07.2018 (Bewerbungsschluss) erbeten
an personal@stmuv.bayern.de

Aus verwaltungstechnischen Gründen bitten wir sämtliche Anlagen in einer PDF-Datei (maximal
10 MB) zusammenzufassen.

Alternativ richten Sie bitte Ihre schriftliche Bewerbung (nur Kopien) unter Angabe des
Geschäftszeichens Z1e-A0302-2018/94 an:
Bayerisches Staatsministerium
für Umwelt und Verbraucherschutz
Referat Z1 - Personalmanagement
Postfach 81 01 40
81901 München

Nähere Auskünfte erteilen Ihnen gerne in

  • fachlichen Belangen: Herr RD Güthler (Tel. 0 89/92 14 - 33 17),
  • arbeits- bzw. tarifrechtlichen Belangen: Herr RR Scholz (Tel. 0 89 /92 14 - 23 10).

Die externe Stellenausschreibung richtet sich gleichermaßen an Interessierte der Privatwirtschaft
und des öffentlichen Dienstes.

Stellenausschreibung zum Download

Zum Seiten-anfang Drucken